Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: Zerstörte Inneneinrichtung eines Büros, Mobiliar und Akten sind wild verstreut

Innerhalb weniger Tage erschütterten zwei schwere Erdbeben Mexiko. Bisher berichten die Behörden von weit über 300 Toten. Steigende Zahlen werden befürchtet. TERRA TECH und SiKanda engagieren sich im Bundesstaat Oaxaca für die Betroffenen.

Derzeit ist es noch immer schwierig, einen Überblick über das Ausmaß der Schäden in Mexikos Süden zu bekommen. Hier sind vor allem ländliche Gebiete von den Auswirkungen der Beben betroffen. Viele Gemeinden sind nur schwer zugänglich. "Bei uns in der Stadt sind die Schäden gering und glücklicherweise wurde niemand aus dem Team verletzt," berichtet José Carlos vom Projektpartner SiKanda aus der Provinzhauptstadt Oaxaca de Juarez." Aber die Nachrichten aus dem Umland sind schockierend." Es gibt viele Tote zu beklagen. Alleine im Bundesstaat Oaxaca müssen laut unserem Projektpartner Sikanda mehr als 10.000 Häuser wiederaufgebaut oder repariert werden. Insgesamt sind dort 80.0000 Menschen betroffen. Zahlreiche Familien wurden obdachlos oder haben Angst in ihre Häuser zurück zu kehren. Aufgrund der zahlreichen, starken Nachbeben fürchten sich viele nachts zu schlafen.

Nothilfe wird lokal organisiert
Nach dem Beben in Mexiko-Stadt gilt dieser Region das größte mediale Interesse, auch viele zugesagte Hilfsmaßnahmen konzentrieren sich dort. Die zum Teil sehr arme Landbevölkerung in Oaxaca befürchtet, in Vergessenheit zu geraten. Hilfe wird derzeit vor allem lokal von Selbsthilfegruppe und privaten Initiativen sowie auf Gemeindeebenen organisiert. TERRA TECH und SiKanda unterstützen diese Gruppen, um schnell und unbürokratisch dringend benötigte Hilfe zu leisten. 25 Euro kostet ein Notfall-Paket für eine Familie. Diese Pakete enthalten Reis, Bohnen, Haferflocken, Fischkonserven, Öl, Saft, Hygieneartikel wie Toilettenpapier und Binden sowie Decken und Malzeug für Kinder. Für 100 Euro können Behelfsunterkünften aus Planen und Seilen für vier Familien bereitgestellt werden.

Nachhaltiger Wiederaufbau
Die Aktivitäten von TERRA TECH und SiKanda werden sich vor allem auf den Wiederaufbau fokussieren. In der alltäglichen Arbeit unterstützt Sikanda Müllsammler und ihre Familien, um ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und Zukunftschancen zu bieten. In verschiedenen Projekten werden Schulen unterstützt und Einkommensschaffende Maßnahmen, wie Wurmkompostierung angestoßen. Durch die Beben sind die Projekte in Gefahr, denn viel Projektstandorte befinden sich im Erdbebengebiet. Derzeit prüfen Architekten die Schäden an Gebäuden, um eine Schadensbilanz zu erstellen und die benötigte Hilfe zu planen. Bereits jetzt ist klar, dass wir gemeinsam eine Musikschule am Rande der Mülldeponien von Oaxaca wiederaufbauen werden. Sie wurde vom Erdbeben zerstört. Vor dem Erdbeben bot sie den sozial schwachen Kindern der Müllsammlerfamilien von Oaxaca die Chance, zu musizieren und die eigenen Fähigkeiten kennenzulernen. Damit dies auch in Zukunft wieder möglich ist, bemühen wir uns, die dafür benötigten Mittel zur Verfügung zu stellen.

Erdbebensichere Häuser
Trotz aller negativen Berichte, gibt es auch Lichtblicke. Vor einigen Jahren errichteten TERRA TECH und SiKanda gemeinsam mit Müllsammler-Familien Häuser aus Tetrapaks, PET Flaschen und Holzrahmen. Diese so genannten "eco houses" wurden nach einem zertifizierten Verfahren errichtet, verfügen über eine Bodenplatte aus Beton, sind an das Klima angepasst und gelten als erdbebensicher. Nach den Beben zeigt sich, dass die Häuser tatsächlich standgehaltenn haben. Nur die Außenfassade aus Putz hat kleine Risse bekommen.


Weitere Links zum Thema:
Mexiko - Gemüsegärten


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR


google-weltkarte-projektinformationen-terra tech

google-weltkarte-projektinformationen-terra tech