Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: Vier Kaffeebauern beim Sortieren der getrockneten Bohnen

Kaum ein Land in Lateinamerika ist dem Global Health Security Index zufolge so schlecht auf eine Pandemie vorbereitet wie Honduras. Durch den landesweiten Lockdown als Reaktion auf das Corona-Virus ist das tägliche Leben sehr schwer geworden. Dies trifft besonders die Kaffeebauer_innen in unserer Projektregion Nahuaterique. Lebensmittel gelangen kaum noch dorthin und die Preise haben sich teilweise verdreifacht.

Ohnehin ist die Region an der Grenze zu El Salvador im Landesvergleich benachteiligt. Nach der spanischen Kolonialvergangenheit war die nationale Zugehörigkeit lange Zeit umstritten. Heute gehört die Gegend offiziell zu Honduras, während ein Großteil der ungefähr 6.500 Einwohner*innen eine salvadorianische Staatsangehörigkeit besitzt. Diese territorialen und nationalen Umstände haben zur Folge, dass sich die Regierung Honduras nicht verantwortlich fühlt und die Region daher lange Zeit vernachlässigt wurde. Das und der langjährige Bürgerkrieg spiegelt sich unter anderem in der Infrastruktur dieser armen Gegend wieder. So ist die Wasser- und Stromversorgung nur unzureichend und eine Schulbildung der Kinder ist nicht immer gewährleistet.Als Reaktion auf der derzeitigen Situation unterstützen wir gemeinsam mit Roasters United die Kaffeebauer_innen der Kooperative COMBRIFOL (Cooperativa Mixta Regional Brisas de la Frontera Limitada). Zunächst werden Lebensmittelpakete und Samen bereitgestellt, um akute Not zu lindern. Die Auswahl der Unterstützten erfolgt vor allem nach sozialen Kriterien und berücksichtigt alleinerziehende Mütter. In einem zweiten Schritt wird eine kooperativen Gärtnerei zur Aufzucht von Setzlingen angelegt. Dadurch soll der Anbau von Lebensmitteln zum Eigenverbrauch ermöglicht und Samen gewonnen werden, um die Bereitstellung von Obst und Gemüse auch in Zukunft zu sichern. Insgesamt ist für das Projekt ein Budget von 5.000 Euro veranschlagt - ein verhältnismäßig kleiner Betrag, der große Hilfe leistet.

Maßnahmen, wie diese, müssen nun dringend unterstützt werden, um auch in schlechter aufgestellten Regionen der Welt die Corona-Pandemie einzudämmen und deren Auswirkungen abzumildern. Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Einsatzfall vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft
TERRA TECH beteiligt sich am gemeinsamen Einsatzfall "Corona-Nothilfe weltweit" von Aktion Deutschland Hilft.

Weitere Links zum Thema:
Corona-Virus - Äthiopien
Corona-Virus - Indien

Corona-Virus - Kenia
Corona-Virus - Mexiko
Corona-Virus - Nepal
Corona-Virus - Sierra Leone
 


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR