Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: Menschen und ihr Hab und Gut in Mitten zerstörte Häuser

Die öffentliche Aufmerksamkeit hat stark nachgelassen, die Situation im Land ist aber weiterhin angespannt. Immer noch gibt es Angst vor einer Cholera-Epidemie und vielerorts sind Nahrungsmittel aufgrund von Ernteausfällen knapp. TERRA TECH und seine Partner bereiten weitere Hilfsmaßnahmen vor.

Im Frühjahr wurde Mosambik von zwei starken Wirbelstürmen verwüstet. In der Nacht vom 14.03 auf den 15.03. traf Zyklon Idai mit einer Geschwindigkeit von 195 km/h auf die Südküste Afrikas. Am 25.04. zog erneut ein Wirbelsturm über das Land hinweg. Das Ausmaß der Katastrophen ist verheerend, große Teile des Landes wurden geflutet. Mehr als 1,8 Millionen Menschen sind von dem Wirbelsturm betroffen. Schätzungsweise 600 Tote waren zu beklagen. Rund 400.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren. Zudem wurden mehr als 6700 Cholera-Erkrankte gemeldet, die Angst vor einer Epidemie ist weiterhin groß.

Auch rund 2 Monate nach der Katastrophe ist die Lage vor Ort noch immer angespannt. Die Stürme trafen das Land mitten in der Erntezeit. Viele Felder wurden zerstört. Die Folgen für die Vieh- und Landwirtschaft und die Nahrungsmittelversorgung sind schwerwiegend. In einigen Regionen haben sich die Erträge aus der Maisernte halbiert.

TERRA TECH organisiert gemeinsam mit Caritas Eswatini Hilfslieferungen aus Eswaniti ins Nachbarland Mosambik. Außerdem bereiten wir uns auf die Versorgung von Menschen aus Mosambik vor, die sich nach Eswaniti flüchten.

Gemeinsamer Einsatzfall vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft
TERRA TECH beteiligt sich am gemeinsamen Einsatzfall von Aktion Deutschland Hilft.

Um die geplanten Maßnahmen umsetzen zu können, bitten wir Sie herzlich, unsere Arbeit mit Spenden zu unterstützen.

 


Weitere Links zum Thema:


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR