Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: TERRA TECH-Mitglied Claus Ruff und eine Mutter mit ihrem Kleinkind nach erfolgreicher Herzoperation

Vor über 40 Jahren endete der Vietnamkrieg. Noch immer sind geschätzt eine Millionen Vietnamesen nach Angaben des vietnamesischen Roten Kreuzes (im Jahre 2002) von den Spätfolgen des Entlaubungsmittels Agent Orange betroffen. Neuere Untersuchungen sprechen sogar von zwei bis vier Millionen Menschen. Auch in der inzwischen dritten Generation nach Kriegsende kommt es weiterhin verstärkt zu Tumoren, angeborenen Fehlbildungen, Hirnschäden und Herzfehlern.

Ursachen dafür sind unter anderem langfristig verseuchte Böden und Wasserquellen, weshalb es in ländlichen Regionen besonders hohe Zahlen an Betroffenen gibt. Dort kommt für viele Familien erschwerend hinzu, dass die ländlichen Regionen noch nicht an dem Wirtschaftsaufschwung der Städte teilhaben und so für die einzelnen Haushalte bereits die täglichen Ausgaben eine hohe Belastung darstellen. Für westeuropäische Standards niedrige Operationskosten von etwa 3000€, werden so zu einer untragbaren Last für die betroffenen Familien.

Engagement vor Ort
TERRA TECH Mitglied Dr. Claus Ruff engagiert sich seit 1996 gemeinsam mit der Stiftung Wirtschaft hilft Hungernden (SWHH) in Vietnam, um den vielen Betroffenen zu helfen. Die von Agent Orange verursachten schweren Herzfehler lassen sich dank hervorragend ausgebildeter Spezialist_innen und einigen wenigen, aber gut ausgestatteten Kliniken in Vietnam durch eine Operation beheben. In Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) sind zwei dieser Kliniken zu finden: Das Trieu An Hospital und das Heart Institute. Jährlich werden hier dank Initiator und Projektleiter Dr. Ruff, einem Team von spezialisierten Chirurg_innen und großzügigen Spender_innen ca. 60 Kinder im Alter von vier Monaten bis 14 Jahren operiert.

Transparenz
Im Dezember 2013 übernahm TERRA TECH die Arbeit der SWHH und wird die lebensrettenden Operationen gemeinsam mit Dr. Ruff weiterhin durchführen. Ein so umfangreiches Operationsprogramm für herzkranke Kinder verlangt Offenheit und Transparenz. Alle Daten unserer Patient_innen sind in Operations– und Wartelisten gespeichert. Mit dem letzten Check-up erhalten wir die endgültigen Daten zur Diagnose, den Operationskosten und dem Operationstermin, die uns per Fax oder E-Mail zugehen. Rechnungsbelege erhalten wir per Fax. Für alle Patient_innen gibt es ein „Child Information Sheet“ mit Fotos, in dem die wichtigsten Daten dokumentiert sind. Daten, Dokumente und Rechnungsbelege werden ständig vor Ort überprüft und mit den Operationslisten verglichen.

Was Sie tun können
Unsere Warteliste ist lang. Hunderte herzkranker Kinder warten auf die lebensrettende Operation. Schenken Sie einem dieser Kinder eine Zukunft. Unterstützen Sie unsere Arbeit!

 

FacebookRSS Feed

Weitere Links zum Thema:


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR