Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: Fünf Mitarbeiter unseres Partners Kelem bereiten die Verteilung von Hilfsgütern vor, die Männer tragen Schutzkleidung

In Äthiopien verschlimmert die Corona-Situation eine bedrohliche Lage noch weiter. Ostafrika wird seit November letzten Jahres von der schwersten Heuschreckenplage seit 25 Jahren heimgesucht, auch Äthiopien ist stark betroffen. Viele Kleinbauern haben ihre Ernten nahezu vollständig verloren.

Daher haben TERRA TECH und Kelem zu Beginn des Jahres mit einem Hilfsprogramm für Kleinbauernfamilien begonnen. Mehr als 50.000 Euro an Spendengeldern konnten wir im ersten Schritt bereitstellen, um Nahrungsmittelnothilfe zu leisten. Diese Hilfe wurde nun jäh eingeschränkt. Denn aufgrund von Reiseverboten innerhalb des Landes konnte Kelem die beschafften Hilfsgüter, wie zum Beispiel Saatgut, nur mit großer zeitlicher Verzögerung verteilen. Glücklicherweise wurden die Beschränkungen nun etwas gelockert. Mit mehreren Verteilaktionen wurden bisher 842 Haushalte erreicht. Dabei werden strenge Corona-Vorsorgemaßnahmen eingehalten: Helfer_innen tragen Handschuhe und Masken, Begünstigte werden zum Händewaschen aufgefordert und ältere Menschen bekommen ihre Ration nach hause geliefert. Außerdem wurden deutlich mehr Verteilstellen mit jeweils weniger Empfänger_innen eingerichtet.

Während die Verteilung von Hilfsgütern wieder anläuft, sind weitere Maßnahmen noch sehr eingeschränkt. Die Bekämpfung der Heuschrecken ist im Moment nicht wirkungsvoll möglich. Dabei wäre ein Eingreifen so nötig. Denn in Distrikten wie Kallu, Tehuledere und Ambassel vermehren sich die Heuschrecken wieder. In einigen Teilen sind 100% der reifen Pflanzen zerstört, auch die Jungpflanzen werden abgefressen. Die Vereinten Nationen warnen bereits, dass künftig 24 Millionen Menschen in Ostafrika ihre Familien nicht mehr ernähren können. Für Äthiopien bedeutet dieses Szenario aktuell, dass die Kleinbauern, die bereits ihre Ernten verloren haben, derzeit kaum Hoffnung auf eine positive Zukunft haben. Zudem sind viele weitere Menschen von Ausgangssperren und wirtschaftlichen Folgen betroffen - insbesondere diejenigen, die als Tagelöhner ihr tägliches Brot verdienen müssen.

Maßnahmen, wie diese, müssen nun dringend unterstützt werden, um auch in schlechter aufgestellten Regionen der Welt die Corona-Pandemie einzudämmen und deren Auswirkungen abzumildern. Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Einsatzfall vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft
TERRA TECH beteiligt sich am gemeinsamen Einsatzfall "Corona-Nothilfe weltweit" von Aktion Deutschland Hilft.

Weitere Links zum Thema:

 


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR


Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen


Spendenkonten:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR

Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE58 5139 0000 0016 4090 06
BIC: VBMHDE5F


oder ganz bequem online:

button-spende

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen


Spendenkonten:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR

Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE58 5139 0000 0016 4090 06
BIC: VBMHDE5F


oder ganz bequem online:

button-spende