Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Foto: Ein Mann steht bis zur Hüfte im Wasser. Die Fluten haben Felder und Häuser überspült.

Heuschrecken, Corona-Virus, Überschwemmungen und Krankheiten – die Menschen in Kenia werden seit Monaten auf eine harte Probe gestellt. Hunger und Verzweiflung wachsen. Aktuell berichten kenianische Medien von mehr als 13.000 Vertriebenen aufgrund von schweren Überschwemmungen in Kisumu County. Einige Familien wurden im Schlaf überrascht.

Sie wachten in überfluteten Häuser auf und konnten nur das Nötigste retten. Die Wassermassen hinterließen eine Spur der Verwüstung. Hunderte von Familien wurden durch die Überschwemmungen obdachlos, einige Häuser komplett weggefegt, viele überflutet. Wichtige Straßenverbindungen wurden unterbrochen. 

Diese Katastrophe trifft die Menschen zu einer Zeit, in der das Land mit dem Corona-Virus konfrontiert ist. Die Wassermassen sorgen für kritische hygienische Zustände. Wichtige Maßnahmen zur Vorsorge einer Erkrankung sind so nur schwer einzuhalten. Außerdem verwüsteten die Fluten die Felder und spülten den neu gepflanzten Reis weg. Damit steigt die Gefahr von Hunger. Zumal Kenia, wie seine ostafrikanischen Nachbarländer, in den letzten Monaten von einer Heuschreckenplage biblischen Ausmaßes heimgesucht wurde. Riesige Heuschreckenschwärme zogen durch das Land und fraßen die Lebensgrundlage von Menschen und Tieren. Daher ruhte viel Hoffnung auf der neuen Anbauperiode, eine Hoffnung, die nun von den Fluten jäh zerstört wurde. Zu allem Übel befürchten die Bewohner von Kisumu County nach den Überschwemmungen auch noch den Ausbruch von Krankheiten, wie Cholera und Malaria, sowie die Rückkehr der Heuschrecken.

Lichtblicke und neuen Lebensmut bietet das Hilfsprogramm unseres Partners CIVS. Zielgruppe von „ADOPT A FAMILY“ sind vor allem arme, ältere Menschen sowie Personen mit gesundheitlichen Problemen. 1 Euro kostet die Hilfe für eine Familie pro Tag. Die Maßnahmen umfassen derzeit: Die Verteilung von Seife, Masken und Lebensmittelpaketen sowie Schulungen schutzbedürftiger Familien in Bezug auf Hygiene und Ansteckungsgefahr Ansteckungsgefahr.

Maßnahmen, wie diese, müssen nun dringend unterstützt werden, um auch in schlechter aufgestellten Regionen der Welt die Corona-Pandemie einzudämmen und deren Auswirkungen abzumildern. Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Einsatzfall vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft
TERRA TECH beteiligt sich am gemeinsamen Einsatzfall "Corona-Nothilfe weltweit" von Aktion Deutschland Hilft.

Weitere Links zum Thema:

 


Unterstützen Sie unsere Arbeit:

TERRA TECH Förderprojekte e.V.
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR


Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen


Spendenkonten:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR

Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE58 5139 0000 0016 4090 06
BIC: VBMHDE5F


oder ganz bequem online:

button-spende

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen


Spendenkonten:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
BIC: HELADEF1MAR

Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE58 5139 0000 0016 4090 06
BIC: VBMHDE5F


oder ganz bequem online:

button-spende