Hilfe braucht Ideen

Foto: Mädchen lachend in Sierre Leone - Link zum Spendenformular

Grafik: Corona-Virus und Gegenmaßnahmen

Corona-Virus - Hilfe geht weiter

Auch vor unserer täglichen Arbeit macht das Corona-Virus nicht Halt. Um unserer sozialen Verantwortung nachzukommen, haben wir einige Maßnahmen ergriffen. So wurden bis auf weiteres sämtliche Dienstreisen abgesagt und wir haben weitestgehend auf Homeoffice umgestellt. Aber natürlich erreichen Sie uns weiterhin telefonisch oder per E-Mail. Für den Fall, dass eine Antwort etwas länger braucht als gewohnt, bitten wir um Verständnis.

Weltweite Hilfe sichergestellt
Aus unseren Projektländern erreichen uns derzeit unterschiedliche Informationen zur Auswirkung der Corona-Situation. Aufgrund von Präventionsmaßnahmen kommt es zu einigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und damit auch unserer Projektarbeit. Trotzdem leisten wir und unsere lokalen Partner Hilfe, so weit wie möglich, geplant. Darüber hinaus organisieren wir Aufklärungskampagnen, medizinische Einsätze und verteilen Hilfsgüter. Zu dieser Hilfe möchten wir auch Sie motivieren. Denn neben den täglichen Herausforderungen, vor die die Menschen in unseren Projektländern gestellt werden, gehören auch viele aufgrund schlechter medizinischer Versorgung zu Risikogruppen.

 

Foto: Ein Mann steht bis zur Hüfte im Wasser. Die Fluten haben Felder und Häuser überspült.

Corona-Virus - Kenia

Heuschrecken, Corona-Virus, Überschwemmungen und Krankheiten – die Menschen in Kenia werden seit Monaten auf eine harte Probe gestellt. Hunger und Verzweiflung wachsen. Aktuell berichten kenianische Medien von mehr als 13.000 Vertriebenen aufgrund von schweren Überschwemmungen in Kisumu County. Einige Familien wurden im Schlaf überrascht.

Weiterlesen ...

Fotos: Mehrere Männer präsentieren ein Ferkel auf der Trainingsfarm in Sierra Leone

Sierra Leone - Bildung & Landwirtschaft

Sierra Leone ist nach wie vor eines der ärmsten Länder der Welt. Rund 44% der Bevölkerung haben keinen ausreichenden Zugang zu Nahrungsmitteln und 53% leben sogar von weniger als 1,25 USD am Tag. Die Landwirtschaft ist Sierra Leones wichtigste Einnahmequelle. Jedoch ist die Produktivität stark eingeschränkt.

Weiterlesen ...

Foto: Eine Gruppe von Kindern steht vor einer Wellblechhütte

Corona-Virus - Indien

Aus Indien warnt unser Partner AIILSG aufgrund von Corona vor sehr negativen Folgen für Kinder. Während weltweit ältere Menschen als anfälliger für Covid-19-Herausforderungen gelten, haben in Indien die jungen Altersgruppen aufgrund von extrem schlechten Gesundheitszuständen, Unterernährung und damit verbundenen Ansteckungsraten ihre eigenen Anfälligkeiten. Zu den Herausforderungen, die sich aus dem Ausbruch von Covid-19 ergeben, gehört auch die steigende Gewalt gegen Kinder.

Weiterlesen ...

Foto: Mitglieder einer lokalen Katastrophenschutz-Gruppe, abgebildet sind 11 Personen

Nepal - Katastrophenvorsorge

Abgesehen von einem kleinen Landstreifen im Süden wird die Landschaft Nepals von den hohen Bergketten des Himalaya geformt. Diese anspruchsvolle Topographie und die schlechte Infrastruktur prägen das Alltagsleben im Land bis heute. Insbesondere im Fall von Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Erdrutschen sind viele Gemeinden tage- bis wochenlang von der Außenwelt abgeschnitten.

Weiterlesen ...


google-weltkarte-projektinformationen-terra tech


Lernen Sie unsere internationalen Partner kennen

SEND (Sierra Leone)


Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft


terra tech-newsletter-abonnieren

 


 

 

google-weltkarte-projektinformationen-terra tech


Lernen Sie unsere internationalen Partner kennen

SEND (Sierra Leone)


Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft


terra tech-newsletter-abonnieren